Noerdliches Rotes Meer 2017-06-12T11:14:51+00:00

Während dieser Reise entdecken Sie die wunderschöne Unterwasserwelt mit Ihren Wracks im Roten Meer.
 
SS Thistlegorm – Shaab Ali ist wahrscheinlich das berühmteste Wrack. Das britische Schiff war auf dem Weg nach Ägypten, um militärische Ausrüstung für die britischen Truppen in Nordafrika zu bringen und wurde am 6. Oktober 1941 von einem deutschen Bomber Angegriffen. Jetzt liegt das Wrack aufrecht auf dem Meeresgrund in 30 meter Tiefe. Besonders interessant ist die Ladung: Panzer, LKW, Motorräder, Waffen, Eisenbahnwagen und eine Lokomotive. Sie ist die Heimat von einer enormen Vielfalt an Meeresleben und ist besonders beliebt bei großen FischschwärmenSüdöstlich vom Wrack der Thistlegorm  liegt das Riff Shaab Mahmud. Ein beliebter Tauchplatz an Shaab Mahmud ist ein kleiner Durchbruch zwischen dem äußeren Riff und einer kleinen Lagune. Dieser Kanal wird Small Passage oder auch Small Crack genannt. Besonders interessant macht den Tauchgang der Wechsel zwischen Korallenriff und ruhiger Lagune. Da die Strömung hier wechselt, muss man vor dem Tauchgang stets die Strömungsrichtung prüfen.
Shaab Abu Nuhas ist wegen der vielen verschiedenen Wracks, die hier auf dem Meeresgrund liegen, ein sehr beliebter Tauchplatz. Shaab Abu Nuhas liegt zwischen Sharm el Sheikh und der westlichen Küste des Roten Meeres. Bei Abu Nuhas liegen vier Wracks nur unmittelbar voneinander entfernt: Giannis D., Kimon M, Chrisola K. und Carnatic. Teilweise sind die gesunkenen Schiffe auch von innen zu betauchen. Giannis D. ist ein griechischer Frachter, bei dem vor allem der geräumige Maschinenraum sehr imponiert. Die Carnatic wird oft als eines der schönsten Wracks bezeichnet. Das Schiff ist schon Mitte des 19. Jahrhundert gesunken und ist nach rund 150 Jahren auf dem Meeresgrund schon sehr stark mit Korallen bewachsen. Da die Carnatic auseinander gebrochen ist, kann man gut in Bug und Heck hineinschauen. Die Chrisola K. war mit Fliesen beladen, als sie auf Grund lief. Das Wrack ist zum Teil stark zertrümmert. Östlich von ihr befindet sich das vierte Wrack: die Kimon M, ein mit Linsen beladenes Frachtschiff. Verständlicherweise ist von der Ladung heute jedoch nichts mehr vorhanden, da Linsen ein ausgezeichnetes Fischfutter sind.
 
Gubal Island: Am Eingang der Straße von Gubal ist “Bluff Point”  und das Wrack der “Ulysses” liegt auf dem Riff 300 meter nördlich des Leuchtturms von 5 bis 25 meter schräg am Riff. 
„Die Barge“ südlich des Leuchtturms, bietet Tauchern einen ungewöhnlichen Nachttauchgang.
Die Rosalie Moeller gilt als eines der schönsten Wracks im nördlichen Roten Meer und liegt auf der Westseite der großen Gubalinsel. Sie überzeugt durch den unglaublichen Reichtum an kleinen Schwarmfischen. Hinzu kommt die diffuse Atmosphäre, wie auch der annähernd perfekte Zustand des ehemaligen Kohlentransporters, der wie geparkt auf dem Meeresgrund steht. Wegen der Tiefe ist das Wrack für Anfänger ungeeignet. Starke Strömungen sind am Wrack eher selten.
Das Ras Mohamed
ist Nationalpark von Süd-Sinai. 
 
Liegt an der Spitze der Sinai-Halbinsel, und ist wahrscheinlich einer der bekanntesten Tauchplätze im Roten Meer. 800 meter tiefe Riff Wände und starke Strömungen auf der einen Seite und auf der anderen Seite, einige der schönsten Korallengärten die Sie sich vorstellen können. Das Meer um den Punkt ist sehr reich an Plankton und somit entsteht ein enormes Wachstum an Stein- und Weichkorallen, die wiederum zieht große Fischschwärme an.
 
Tiran Island ist der Kanal, der zwischen der Sinai-Küste am nördlichen Ende von Sharm el Sheikh und der Insel Tiran. Diese vier Korallenriffe Gordon, Thomas, Woodhouse und Jackson Riff  zaehlen zu einige der aufregendsten und spektakulärsten Tauchplätze der Welt. 
 
Jackson Reef wird oft als das Juwel in der Krone mit seinem “atemberaubenden Korallengarten” bezeichnet. Ein Muss für jeden Taucher, der diesen Bereich besucht. Auf der Nordseite des Jackson Reef kann man oft Hammerhai Schulen von Mitte Frühling bis Mitte Herbst anftreffen.